Gravitationswellen

Vor etwa 100 Jahren hatte Albert Einstein die wagemutige Idee, Gravitation könne durch eine Wechselwirkung von Materie mit Raum und Zeit beschrieben werden, die sich mit endlicher Geschwindigkeit ausbreitet. Diese sogenannte Allgemeine Relativitätstheorie führt zu weitreichenden Konsequenzen – beispielsweise zur Prognose Schwarzer Löcher und Gravitationswellen. Im September 2015 wurde erstmals erfolgreich eine Gravitationswelle gemessen. Zwei verschmelzende Schwarze Löcher hatten die Raumzeit derart erschüttert, dass es in Gravitations- Laserinterferometern nachweisbar wurde.

  • Was ist eine Gravitationswelle?
  • Unterliegen Gravitationswellen dem Dopplereffekt?
  • Wie kann man Gravitationswellen messen?
  • Welche Konsequenzen ergeben sich daraus?

Der Mathematiker und theoretische Astrophysiker, Josef M. Gaßner (www.Josef-Gassner.de), wird die Zusammenhänge in einem 45-minütigen Vortrag und anschließender Fragerunde möglichst anschaulich erklären.

 

Samstag, 3. Juni, 11:20 Uhr bis 12:20 Uhr

Großer Hörsaal Laborgebäude Itzling, Jakob-Haringer-Straße 2a, Salzburg

Link zur Veranstaltungswebseite: https://www.christian-doppler.net/symposium-salzburg/

 

ADRESSE

Jakob-Haringer-Strasse 2 a, Salzburg

TICKETS

 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Auch Google Fonts sind eingebettet. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass die Website nur mit akzeptierten Cookies besucht werden kann.